Sprachheilpädagogik.de Foren

Aktuelle Zeit: So Jul 15, 2018 8:04 pm

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So Apr 10, 2005 12:15 pm 
Offline

Registriert: Fr Apr 08, 2005 12:01 am
Beiträge: 2
Hallo zusammen!

Ich würde hier mal gerne eine Frage stellen und hoofe auf Hilfestellung für weitere Schritte...

Ich würde von mir selber eigentlich auch sagen das ich ein "Schnellsprecher" bin. Dabei ertappe ich mich selber voran das meistens liegt: wenn ich meine gesamte Informationsflut im Kopf habe und sie meinem Gegenüber sagen möchte, versuche ich dies unbeswusst schnellst möglich zu realisieren vor lauter Angst etwas dabei zu vergessen. Dabei passiert es recht häufig das ich dabei über meine Zunge "stolpere" und anfange zu stottern bzw. viele Sachen zu vermischen. Resultat: ich bewirke evtl. das gegenteilige was eigentlich gewollt ist.

Ich denke mir das dies evtl. auch mit meiner südeuropäischer Herkunft zutun hat... Dieses Problem wirkt sich beim mir beruflich nicht wirklich positiv aus.

Nun würde ich gerne eure Ratschläge bzw. Meinungen lesen. Ist dies eher psychischer Herkunft oder motorischer probleme? Atemtechniken? Wo soll ich am besten fachlichen Rat herholen?

Vielen Dank für eure Beiträge im vorraus!

Grüße


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo Apr 11, 2005 9:54 am 
> Dieses Problem wirkt sich beim mir
> beruflich nicht wirklich positiv aus.

Gut, dass du das merkst. Ich habe schon so einige erlebt, die gar nicht merken, wie sie auf andere wirken, oder die das vehement bestreiten.

> Ist dies eher psychischer Herkunft oder
> motorischer probleme? Atemtechniken?

Ferndiagnosen aufgrund so spärlicher, ungenauer und zudem subjektiv gefärbter Informationen sind nicht sinnvoll. Und ohne Diagnose keine Therapie. Das muss ein Fachman erstmal hören/sehen.

> Wo soll ich am besten fachlichen Rat
> herholen?

Branchenbuch --> Sprachtherapeuten oder Logopäden. Die sagen es dir schon, wenn du woanders hingegen sollst.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Apr 12, 2005 12:24 am 
Offline
User

Registriert: Fr Jan 14, 2005 1:01 am
Beiträge: 337
@ CaSi

Stotterer haben alle möglichen Ursachen oder Theorien selbst entwickelt oder von der Umgebung eingeredet bekommen. Das geht los von als Kind auf dem Kopf gefallen, als Baby zu heiß gebadet bis das Kind gibt sich einfach keine Mühe beim Sprechen oder man denkt einfach zu schnell und weil man so ein Genie ist, kann die Sprache einfach nicht hinterkommen usw.

Das sind alles schöne Erklärungen die oft auch verzweifelte ratlose Eltern dann ihren Kindern so in den Mund legen und diese dass dann glauben. Mit der Realität haben sie aber nix zu tun. Wenn du wirklich ein Stotterer bist und so hört sich dein Bericht für mich an, hat das nix mit deinen geschilderten Verhalten wie schnellem denken oder sprechen zu tun.

Wenn du mal in Ruhe darüber nachdenkst, dann weißt du es im inneren selbst, dass du genau weißt was du sagen willst, es aber manchmal einfach nicht funktionieren will, egal was du machst, ob schnell oder langsam sprechen, es klappt einfach in dem Moment nicht.

Zum Vorgehen: Der klassische Weg ist, du gehst zu deinem Hausarzt und läßt dich zu einem Hals-Nasen-Ohrenarzt überweisen. Dieser macht dann sinnlose Untersuchungen und prüft kurz ob du einen Knoten in der Zunge hast, hehe und wenn er nix findet dann diagnostiziert er stottern und schreibt dir ein Rezept für eine logopädische Behandlung.

Mit dem Wisch kannste dann zum Logopäden gehen und eine wunderbare Therapie machen, die nur meistens absolut sinnlos ist und nix bringt... Aber ein Versuch ist es trotzdem wert.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Apr 12, 2005 7:49 pm 
Offline
User

Registriert: Do Okt 30, 2003 1:01 am
Beiträge: 128
Wohnort: 22880 Wedel
Hallo Casi,
wenn du die Beiträge im Forum aufmerksam verfolgst hast, so wirst du feststellen, das hier mache Schreiber gerne zu Themen Stellung nehmen, auch wenn ihre Kompetenz dazu nicht ausreicht.

Logopäden behandeln auch andere Störungsbilder als Stottern. Der Gang zum Allgemein-Medinziner und HNO-Arzt ist Voraussetzung für eine Überweisungzum Logopäden. Die hier geschilderte Sinnlosigkeit der Untersuchung und der anschließenden Therapie wage ich zu bezweifeln.

Unter diesem Link findest du Informationen zu verschiedenen Sprech - und Sprachstörungen.

http://www.medicineworldwide.de/krankhe ... ungen.html

Viel Erfolg wünscht

Jörg

@ Utzwutz

Woher stammt deine schon traumatische Ablehnung des Berufstandes der Logopäden?



[Dieser Beitrag wurde von Jörg am 12.04.2005 editiert.]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Apr 13, 2005 1:26 am 
Offline
User

Registriert: Fr Jan 14, 2005 1:01 am
Beiträge: 337
@ Jörg
Es ist nicht nur sinnlos sondern total sinnlos. Jeder Stotterer weiß über sein Leiden Bescheid und ich habe noch keinen einzigen erlebt wo ein HNO-Arzt irgendwas sinnvolles bewirken oder etwas anderes als Stottern diagnostizieren konnte. Bei Kleinkindern kann das evtl. anders sein, bei Jugendlichen/Erwachsenen ist es reine Zeitverschwendung.

Wie kommst du darauf, dass ich es traumatisch ablehne? Es ist ja eindeutig so, dass die Therapieergebnisse bei Erwachsenen sehr sehr bescheiden sind. Das hat nichts mit traumatisch oder irgendwas zu tun, das sind einfach die Fakten. Wenn du darüber nicht informiert bist, dann fehlt es evtl. bei dir an Kompetenz!
Ansonsten habe ich nichts pauschal gegen Logopäden, die ja auch noch andere Störungsbilder außer Stottern behandeln und dort z. T. erfolgreicher sind.


[Dieser Beitrag wurde von Utzwutz am 13.04.2005 editiert.]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Apr 13, 2005 10:48 am 
Ciao CaSi!

Das Phänomen, das du beschreibst, wird weniger als Stottern als als "Poltern" bezeichnet.
Das meint, der Sprechende versucht über das gesprochene Wort die Gedankenflut seines aktiven Hirns auf einmal zu kanalisieren. Wenn dann noch südländisches, sanguinisches Temperament hinzukommt kann das sicherlich zu einem Problem werden. Bild)
Das Thema Atemtechnik ist sehr interessant in diesem Zusammenhang, denn eine (problemlos erlernbare ) "ökonomische Atmung", die irgendwann selbstverständlich für einen wird, und die anfänglich eine große Hilfe bedeutet, hat eine weitere Funktion als "Koordinationszeit" für Hirn & Sprechorgane .
Ich selber war (noch in meiner Ausbildung zur Atem- Sprech- & Stimmlehrerin) eine solche Schnellsprecherin, das Poltern oder Intentionsstottern (wenn man anfangen will etwas zu sagen und erstmal nur Gestottere kommt aufgrund der fehlenden Koordination),
meine Schnellsprecherzeiten sind endgültig vorbei.
Lass dich nicht von Miesmachern, deren Therapie fehlgeschlagen ist, entmutigen (Wenn jemand nicht schwimmen kann, ist auch nicht die Badehose daran schuld, oder?)
Oder den "Missionaren" im Stottererforum verwirren, verlass dich auf dein Gefühl. Du bist kein Stotterer, du bist einfach "zu schnell".
Jeder HNO-Arzt und insbesondere Phoniater kümmern sich um dich und deine Problematik,
Hilfe bekommst du bei den bereits ewähnten LogopädInnen oder bei staatlich geprüften Atem- Sprech- und StimmlehrerInnen, die besonders im Bereich der Atmung sehr versiert sind.
(www.schlaffhorst-andersen.de Dann: "Über uns" / Kontakt, dort findest du eine Telefonnummer. Man wird dir Therapeuten in deiner Nähe nennen, zu denen du mit einem Kassenrezept gehen kannst).
Ich wünsch dir viel Erfolg und: nicht entmutigen lassen, dein Fall ist bestimmt nicht "hoffnungslos"!!! Gruß von Stimmig


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Apr 13, 2005 9:46 pm 
Offline

Registriert: Fr Apr 08, 2005 12:01 am
Beiträge: 2
Olá "Stimmige"

vielen Dank für deine Meinung und Info's. Hast so ziemlich das getroffen wie es bei mir vorkommt. Würde mich auch nicht als "Stotterer" bezeichnen da ich normal spreche. Und daher auch der Beitrag unter "Diverses" und nicht "Stottern". Werd mal versuchen dort anzurufen und nachzufragen.

Hoffnunglos sehe ich meine Situation noch bei weitem nicht. Aber das Berufsleben (und natürlich auch mein Privatleben) sollte hierbei auch nicht darunter leiden.

Viele Dank und Grüße!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Apr 14, 2005 3:03 pm 
Hola CaSi,
freut mich, wenn ich dir ein wenig weiterhelfen konnte. Viel Erfolg und vor allem Spaß beim (Wieder-)Langsam-Sprechen-Lernen. Das wirkt sich irgendwann positiv auf allen Ebenen aus, beruflich und auch privat. Und man macht zudem die Erfahrung, dass interessierte "Zuhörer" sich immer die Zeit nehmen um abzuwarten, was du sagen möchtest. Man muss sich gar nicht sooo beeilen *augenzwinker*
Liebe Grüße!


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de