Sprachheilpädagogik.de Foren

Aktuelle Zeit: Mo Jun 18, 2018 9:51 pm

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Do Sep 15, 2016 2:11 pm 
Offline
User

Registriert: Do Aug 17, 2006 8:46 pm
Beiträge: 114
Wohnort: Pfaffenhofen
Sich selber ausweichen oder sich selbst entwickeln?[url][/url]

Vor zweitausend Jahren bei den alten Germanen wäre die Aufgabenstellung klarer gewesen:
Ich muss durch ein gefährliches Stück Urwald mit Bären, Wölfen, Wildschweinen - wie werde ich das überleben?
Kein Mensch wäre damals auf die verrückte Idee gekommen, dir einen PassierSCHEIN für Bären, Wölfe und Wildschweine auszustellen.
Heute sind SCHEIN-Lösungen groß in Mode.
Jedesmal, wenn wir uns selbst in die VerführungsSCHABLONE von "Nachteilsausgleich & Co." einfügen, suggerieren wir uns damit selbst:
"Ich kann es nicht. Ich schaff es nicht. Ich werde immer hilfloser."
Noch perfekter kann man sich selbst gar nicht ABHÄNGIG machen.
Abhängig von denen, die selber nichts können und ganz UNTEN sind und noch möglichst viel andere UNTER sich brauchen, damit sie dennoch OBEN sind.
Wir sind schon derart daran gewöhnt, unsere schwächsten - und das wären, wenn wir sie nicht im Stich ließen und stärkten - unsere feinsten und besten - Kräfte zu verraten, uns für sie zu schämen, sie im Keller wegzusperren und dort verhungern zu lassen, dass uns gar nicht mehr bewusst wird, was wir uns damit antun.
Stottern ist kein besonderes Problem, es ist hier wie bei allen anderen:
Der Nicht-Könner hat Angst, richtig tiefe Angst davor, zu KÖNNEN und dann aufzufallen als der, der den etablierten Nicht-Könnern bewusst macht, dass sie noch viel mehr impotent sind als er.
Ich habe immer wieder Stotterer getroffen, die schon sehr viel Geld für "Therapien" ausgegeben haben, wo ihnen der "Therapeut" ganz offensichtlich NICHT helfen konnte.
Da waren schon hunderte und tausende bei "Therapeuten", die offenbar nicht für ihr Amt taugen und weiter- und weiter "therapieren" und alle Stottern-Müsser behandeln sie nach wie vor als Therapeuten und sich selbst als Versager - wiewohl im konkreten Leben genau das Gegenteil aufscheint: Die Stottern-Müsser haben auch nicht mehr versagt wie der "Therapeut", aber sie halten sich nun für noch schlechter.
Wenn man genau hinschaut, kommt heraus, dass hier das verkehrte Problem "gelöst" wurde: Stottern war gar nicht das Problem sondern MÜSSEN.
MÜSSEN.
Sie tun genau das Verkehrte für wirkliche Problemlösung:
Sie steigern noch ihr MÜSSEN, indem sie gegen das Stottern kämpfen.
Die konkrete, praktisch funktionierende LÖSUNG wäre, SICH vom MÜSSEN zu LÖSEN.
Auf das MÜSSEN achtet aber gar keiner.
Wie löst man sich vom MÜSSEN?
Das ist ganz einfach:
Zuerst sollte man - durch Selbstbeobachtung - wahrnehmen, dass und wie man als Müsser handelt und sich fühlt.
Man handelt unter Zwang.
Man denkt, ohne dass einem das noch bewusst wird: "Ich muss. Ich kann nicht."
Wenn man erkennt, dass dies eine ganz spezifische WIRKUNG hat, ist die Erkenntnis leicht, dass ANDERES DENKEN eine ANDERE WIRKUNG hervorbringt.
Wenn einen das >Ich muss< zum Müsser macht, macht einen das >Ich kann< zum KÖNNER.
Natürlich braucht es eine Weile, bis man den Riesenberg >Ich muss< durch das >Ich kann< aufgelöst hat.
Leben ist immer ein Prozess.
Aber für den Stottern-Müsser führt der Weg zum Frei-Sprechen-Können immer über das Stottern-KÖNNEN.
Die aller,allermeisten sind als Stotterer überhaupt nicht souverän.
Sie KÖNNEN gar nicht stottern, sie MÜSSEN es.
Als mich der Sprachtherapeut Erwin Richter nach unserer schicksalhaften Begegnung an der Uni München erstmals in eine SSHG schickte, bewunderte ich nach dem Vortrag im Gasthaus den besten der Stottern-Müsser: "Ich kann nur sprechen. Du kannst sprechen + stottern - Du kannst doppelt soviel wie ich!" Es wurde ein heiteres, flüssiges Gespräch daraus. Dass ich ihn dermaßen stark als (Stottern)KÖNNER behandelte, tat ihm sichtbar gut. Er könnte sich selber aber doch auch als KÖNNER behandeln!!! Warum tut er das nicht?
Es ging ihm so richtig gut dabei - warum gönnt und beschert er sich das nicht selbst immer wieder?
Aber ein GUT KONDITIONIERTER Stotterer vergiss sein Nicht-Können und Müssen nicht so schnell.
Plötzlich merkte er, was ich mit ihm gemacht habe oder, genauer, was er glaubte, dass ich mit ihm gemacht habe.
"Nnnnein, so einfach geht das nicht mit deiner Autosuggestion" sagte er mir lachend mit fuchtelndem Zeigefinger.
Wieder ein Irrtum: Ich hatte ihm doch gerade konkret und praktisch gezeigt, wie einfach es mit MEINER Autosuggestion (des Könnens) geht.
Mit SEINER gewohnten Autosuggestion (des Müssens) geht es nicht.
Siehst du, so stark sind Müsser emotional konditioniert und erneuern sich das ständig wieder selbst, dass sie die Realität um 180 Grad verdreht sehen.
Sie müssten doch erkennen, dass sie umso mehr festhängen, je mehr sie loskommen wollen.
Das ist COUÉS GESETZ der das Gegenteil bewirkenden Anstrengung.
Es zeigt ihnen, ob sie immer noch Müsser sind oder schon auf dem Weg zum KÖNNER - dann wird es nämlich leichter.
Émile Coué hat hunderttausenden Menschen auf der ganzen Welt konkret praktisch geholfen, sich selbst zu helfen - auch bei sehr viel größeren Problemen als Stottern.
Es genügt, achtsam seine Schriften zu lesen und zu erproben.
Wer ein bisschen googlet, findet sie - und weiteres Hilfreiches zur Autosuggestion - im Net.
Wir leben in einer POLAREN Welt.
Es geht entweder nach links oder nach rechts, ins Problem hinein oder aus dem Problem heraus, in noch mehr Müssen oder ins Können.
Jeder kann jederzeit prüfen, ob es ihm bei seinem Tun schlechter geht oder besser.
Und wenn es ihm schlechter geht, sollte er niemals der Pädagogik folgen, die noch mehr Anstrengung verlangt, sondern dem weisen Rat der Bibel, der da lautet: "Kehre um!"
Guten Erfolg!
Franz Josef Neffe

Mein aktuelles Video dazu: https://www.youtube.com/watch?v=yUIp_otp5wc
Auf meiner www.coue.org Website finden sich auch Veranstaltungen dazu.

_________________
Immer wenn ich nichts im Kopf habe, ist die Gefahr besonders groß, dass mir was einfällt.
FJN


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Roland Pauli und 2 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de