Sprachheilpädagogik.de Foren

Aktuelle Zeit: Fr Sep 20, 2019 3:20 am

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Fr Nov 18, 2005 10:12 am 
Hallo zusammen,

durch Zufall gefunden, habe wg. was ganz anderem gegoogelt

STOTTERND
, stot|terig; stott|rig, auch: etwas auf stottern (ugs. fuer ratenzahlung) kaufen; sto|tin|ka [st….”>, die (bulg. muenze)

beispielhafte verwendung:
Es ist das zoegerliche, stockende, mitunter auch bewusst stotternde, antigrammatische Sprechen (. . .) ein behutsames Drehen und Wenden der Woerter und Satzteile, ein kurzer Moment des Innehaltens vor der Sprache, eine auch nur geringe syntaktische Inversion - und schon kommt hier der Automatismus des Sprechens ins Stocken. Je naeher der Lyriker ein Wort ansieht, desto ferner blickt es zurueck. (michael braun zu donhausers christian wagner preis in der leonberger kreiszeitung)

Quelle:

http://www.serner.de/blogs/axit/archive ... stotternd/

viele Grüße

Erwin Geier


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de